Wertstoffsortierung im Westerwald für Ihren Gewerbeabfall

Aus Abfall Wertstoff machen – das leistet unsere hochmoderne Sortieranlage in Boden, die Industrie- und Gewerbeabfälle,
Baustellenmischabfälle und Haushaltsabfälle wie Sperrmüll oder Leichtverpackungen nahezu vollautomatisch trennt.
Das Ziel: sortenreine Abfälle generieren, die dann zum überwiegenden Teil über Recyclingverfahren wieder zu Rohstoff bzw. Sekundärrohstoff für neue Produkte und Materialien
werden oder als Ersatzbrennstoffe in Großanlagen thermisch verwertet werden. Mit unserer Verwertungsquote liegen wir deutlich über der gesetzlichen Norm.
So können wir einen wichtigen Beitrag zu einer ökologisch wertvollen Versorgungskette leisten.

MOBIL FÜR MENSCH UND UMWELT!

Nahezu vollautomatisch: so sortiert man heute

Sortenrein getrennte Abfälle sind die Basis für erfolgreiches Recycling. Genau das leistet unsere hochmoderne Abfallsortieranlage am Standort Boden und setzt dazu modernste Verfahren wie z.B. Siebtrommeln, Absauganlagen, Nahinfrarotsortiergeräte, Wirbelstrom- und Magnetabschneider ein. Ein komplexes System aus Förderbändern und Sortiervorrichtungen sorgt dabei für höchste Effizienz:

Vorsortieren: so sparen Sie Kosten

Je besser Sie Ihren Abfall vorsortieren, umso kleiner der Aufwand der Nachsortierung bzw. Aufbereitung und umso geringer auch Ihre Entsorgungskosten. Denn als fairer Partner kalkulieren wir unsere Preise nicht pauschal, sondern unterscheiden nach individuellen Anforderungen und Bedarf. Wie Sie durch gezieltes Vorsortieren Entsorgungskosten einsparen können? Wir finden es gemeinsam mit Ihnen heraus. Unsere persönlichen Berater sind gerne für Sie da: machen sich bei Ihnen vor Ort ein Bild, sprechen Empfehlungen aus und helfen Ihnen so, die unter wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten sinnvollste Entsorgungsstrategie zu finden.

Vom Abfall zum Wertstoff

ANLIEFERUNG

ANLIEFERUNG

des unsortierten Abfalls – über BELLERSHEIM
oder vom Kunden selbst

ZWISCHENLAGERUNG

ZWISCHENLAGERUNG

und grobe Vorsortierung

SCHNELLE UND ZUVERLÄSSIGE TRENNUNG

SCHNELLE UND ZUVERLÄSSIGE TRENNUNG

Trennung der Wertstoffe durch modernste Anlagen und Maschinen,
wie Wirbelstromund Magnetabscheider, Trommelsiebe,
Nahinfrarot-Trenner und Absauganlagen …

…IN VERMARKTBARE FRAKTIONEN WIE:

…IN VERMARKTBARE FRAKTIONEN WIE:

Kartonagen/Pappe, Kunststoff, Folien,
Metalle, Holz, Styropor usw...

VERPRESSEN

VERPRESSEN

der sortenreinen Stoffe in Ballen
oder Transportcontainer

WEITERTRANSPORT

WEITERTRANSPORT

zu qualifizierten
Recyclingpartnern

Das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)

In Deutschland regeln Gesetze und Verordnungen die Prozesse der Abfallwirtschaft zum Schutz von Mensch, Umwelt und Unternehmen. Wir kennen diese Rahmenbedingungen sehr genau und stellen jeden Tag sicher, dass sie im Detail eingehalten werden. Für uns steht dabei das Kreislaufwirtschaftsgesetz an oberster Stelle. Worum es dabei geht? Wir stellen es Ihnen in Grundzügen vor:

Ziele: Abfälle reduzieren und Ressourcen schonen

Im Sinne einer auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Abfallwirtschaftspolitik zielt das aktuelle Gesetz darauf ab, Abfälle zu vermeiden. Wo das nicht möglich ist und Abfälle entstehen, sollen Recyclingverfahren dazu beitragen, eine rückstandsarme Kreislaufwirtschaft zu erreichen. Auf diese Weise sollen natürliche Ressourcen geschont und eine umweltverträgliche Abfallwirtschaft befördert werden. Dazu hat der Gesetzgeber die bisherige dreistufige Abfallhierarchie – Vermeiden, Verwerten, Beseitigen – durch eine fünfstufige ersetzt. Oberste Priorität hat danach die Abfallvermeidung. In der zweiten und dritten Stufe geht es um die Vorbereitung der Wiederverwertung und das Recycling, also die stoffliche Verwertung. Abfälle, die für diese Art des Recyclings nicht geeignet sind, sollen in der vierten Stufe sonstigen Verwertungen zugeführt werden. Damit ist insbesondere die thermische Verwertung als Brennstoffe gemeint. Stoffe, die auch hierfür aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen nicht genutzt werden können, sind schließlich zu beseitigen.

Umsetzung: BELLERSHEIM erfüllt alle Anforderungen bis ins Detail

Als leistungsstarker Entsorgungsfachbetrieb sind wir technisch, logistisch, personell und durch ein großes Netzwerk an zertifizierten Partnerunternehmen so aufgestellt, dass wir die rechtlichen Anforderungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes im Detail erfüllen. Wir bedienen die Entsorgungswege entsprechend der vorgegebenen fünfstufigen Abfallhierarchie und leisten so einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Abfallwirtschaft in der Region.

Vermeidung von Abfällen

Vorbereitung zur Verwertung von Abfällen

Stoffliche Verwertung/ Recyling

Thermische Verwertung von Abfällen

Beseitigung von Abfällen

Gut zu wissen

Ihre Ansprechpartner

Unser Team

Torsten Henn

Betriebsleiter, Prokurist

0 26 02 / 9276 - 150

E-Mail schreiben

Julia Held

Vertriebsinnendienst

0 26 02 / 9276 - 280

E-Mail schreiben

Sabrina Sammler

Vertriebsinnendienst

0 26 02 / 9276 - 260

E-Mail schreiben

Julia Gläßer

Vertriebsinnendienst

0 26 02 / 9276 - 290

E-Mail schreiben