Klar. Strukturiert. Informativ.

Häufige Fragen: unsere Antworten für Sie

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um das Thema Abfallwirtschaft. In den sieben Kategorien zu unseren Leistungsbereichen haben Sie das Teilthema, das Sie besonders interessiert im Schnellzugriff.

Containerdienst

Wo muss ich anrufen, um Entsorgungsdienstleistungen oder Container zu bestellen?

Für Container-Bestellungen und alle Fragen rund um Container für nicht gefährliche Abfälle erreichen Sie uns unter Telefon 02602/9276-0.
Interessieren Sie sich für Lösungen zur Sonderabfallentsorgung oder Aktenvernichtung, wählen Sie bitte die Nummer 02681/802-830.

Wer ist mein Ansprechpartner für Reklamationen rund um den Fuhrpark?

Wenden Sie sich bitte an unser Team Fuhrpark und Disposition: Telefon 02602-9276-300. Ihre Ansprechpartner sind: Peter Fülber (Dispositions- und Fuhrparkleiter), Daniel Knoche (Absetzcontainer, Hakenlifte, Umleercontainer, Kranwagen für Glassammlung) und Rüdiger Frasch (Hakenlifte und Walkingfloor).

Wer ist mein Ansprechpartner in Sachen Buchhaltung und Rechnung?

Unsere Buchhaltungsexpertinnen Marion und Sabrina Eulberg erreichen Sie unter der Nummer 02602-9276-0.

Wer ist mein Ansprechpartner für Fragen des Vertriebs, der Abfallberatung, allgemeiner Reklamationen, Abfalldeklaration bzw. Umdeklaration und Fehlbefüllung, Containerbefüllung und allgemeine Fragen rund um Container?

Sprechen Sie mit unserem Vertriebsteam Thomas Jänsch, Julia Held, Julia Gläßer, Sandra Endlein, Sabrina Sammler, Tanja Kölbach und Madlen Hartwig. Sie erreichen die Kollegen unter der Nummer 02602-9276-0.

Welche Containergrößen gibt es?

Es gibt Absetzcontainer in den Größen 5,7 oder 10 cbm. Hakenliftcontainer – auch Abrollcontainer genannt – stellen wir Ihnen in den Größen 20,30 oder 40 cbm zur Verfügung.

Welche Maße haben die unterschiedlichen Container?

Eine Übersicht aller Containertypen und Containergrößen finden Sie hier. 

Welcher Container wird von Privatpersonen für einmalige Anlässe am häufigsten bestellt?

Der 7 cbm Container ist der gängigste Container für Privatpersonen. Auch im gewerblichen und industriellen Bereich kommt dieser Container am häufigsten zum Einsatz.

Wie ist der Begriff Bauschutt definiert?

Zum Bauschutt zählen ausschließlich mineralische Stoffe ohne Ytong und Rigips, welche bei jeglichen Baumaßnahmen, Abbrucharbeiten und Renovierungs- bzw. Sanierungsarbeiten entstehen.

Was gehört in den Bauschuttcontainer?

Über den Bauschuttcontainer können folgende Stoffe entsorgt werden:

  • Betonabbruch <60cm
  • Fliesen / Kacheln
  • Dachziegel
  • Mauersteine / Natursteine / Steinabbruch
  • Mörtelreste / Putzreste
  • Ziegelsteine / Ziegelbruch

Was gehört nicht zum Bauschutt?

Folgende Stoffe zählen ausdrücklich NICHT zum Bauschutt:

  • Bims / Gasbetonsteine / Ytong
  • Baudämmstoffe / HBCD-haltiges Dämmmaterial
  • Dämmplatten / Isoliermaterial
  • Flüssigkeiten / Farbabfälle / Lackabfälle
  • Folien
  • Glaswolle / Steinwolle
  • Gips / Rigips / Gipskartonplatten
  • Holzabfälle / Sägespäne
  • Papier / Pappe / Kartonagen
  •  Schadstoffhaltige Baustoffe
  • Staubige Abfälle

Was gehört in den Baumischabfallcontainer?

Über den Baumischabfallcontainer können folgende Stoffe entsorgt werden:

  • Holz AI-AIII
  • Glas
  • Folien
  • Kunststoffabfälle
  • Bauschutt, Steine, Fliesen (<5%)
  • Kabelreste
  • Stoff- und Teppichreste
  • Gartenabfälle
  • Papier / Tapeten
  • Möbel und Hausrat
  • Gips/ Rigips/ Gipskartonplatten
  • Matratzen
  • Reifen kosten (auf Anfrage, Zusatzkosten)

Was darf nicht in einen Baumischabfallcontainer?

Folgende Stoffe zählen ausdrücklich NICHT zum Baumischabfall:

  • Asbest- oder teerhaltige Baustoffe
  • Erdaushub, Bitumenpappe und -aufbruch 
  • Elektronikschrott (Kühlschrank, Fernseher)
  • Dämmmaterial (Glas- und Mineralfaserwolle und seit 01.10.2016 Styropor)
  • Sondermüll (ölhaltige Abfälle, Lösungsmittel, Spraydosen, Straßenaufbruch usw.)

Wie kann ich Kosten bei der Entsorgung von Baumischabfall sparen?

Möchten Sie größere Mengen an mineralischen Baustellenabfällen entsorgen, empfiehlt sich die Bestellung eines separaten Bauschutt-Containers. Dies vereinfacht nicht nur die Bestell- und Abrechnungsprozesse, sondern gestaltet sich meist auch kostengünstiger. Bitte beachten Sie außerdem, dass Baumischabfälle aufgrund ihrer Inhaltsstoffe und Zusammensetzung meist sehr sperrig sind. Deswegen empfiehlt es sich, bei anfallenden Baumischabfällen einen größeren Container zu bestellen.

Worin liegt der Unterschied zwischen Baustellenmischabfall und Bauschutt?

Zum Bauschutt zählen ausschließlich mineralische Stoffe ohne Ytong und Rigips, welche bei jeglichen Baumaßnahmen, Abbrucharbeiten und Renovierungs- bzw. Sanierungsarbeiten entstehen. Baustellenmischabfall ist dabei ein Gemisch aus Bauschutt und

  • Holz AI-AIII
  • Glas
  • Folien
  • Kunststoffabfälle
  • Bauschutt, Steine, Fliesen (<5%)
  • Kabelreste
  • Stoff- und Teppichreste
  • Gartenabfälle
  • Papier / Tapeten 
  • Möbel und Hausrat
  • Gips/ Rigips/ Gipskartonplatten
  • Matratzen
  • Reifen (auf Anfrage, Zusatzkosten)

Wie hoch darf ich den Container befüllen?

Container sollten maximal bis unterhalb der Ladekante gefüllt werden, um einen gefahrlosen Transport gewährleisten zu können.

Was ist der Unterschied zwischen Entrümpelung und Abfall zur Verwertung?

Bei Entrümpelungsabfällen überwiegt der Sperrholzanteil und beträgt mehr als 50 %.

Welche Stoffe dürfen in den Entrümpelungscontainer gefüllt werden?

Über den Entrümpelungscontainer können folgende Stoffe entsorgt werden:

  • Polstermöbel
  • Stoff- und Teppichreste
  • Textilien
  • Möbel und Hausrat
  • Holz AI-AIII
  • Einrichtungsgegenstände
  • Matratzen
  • Metall

Was darf nicht in den Entrümpelungscontainer?

Folgende Stoffe zählen ausdrücklich NICHT zum Entrümpelungs-Abfall:

  • Asbest- oder teerhaltige Baustoffe
  • Erdaushub, Bitumenpappe und -aufbruch
  • Elektronikschrott (Kühlschrank, Fernseher)
  • Dämmmaterial (Glas- und Mineralfaserwolle und seit 01.10.2016 Styropor)
  • Sondermüll (ölhaltige Abfälle, Lösungsmittel, Spraydosen, Straßenaufbruch usw.)

Was ist der Unterschied zwischen Absetzcontainer und Hakenliftcontainer?

Der Transport des Absetzcontainers erfolgt mit 2- oder 3-Achs Fahrzeugen. Der Container hängt in Halteketten und wird über Hebearme auf- oder abgesetzt. Abrollcontainer werden mittels eines Hakenliftfahrzeuges transportiert. Zum Auf- und Absetzen wird ein hydraulischer Arm betätigt, an dessen Ende ein Fanghaken angebracht ist.

Was passiert bei Fehlbefüllung des Containers?

Fehlbefüllungen werden anhand von Fotos dokumentiert. Danach erfolgt die Information des Kunden zur Fehlbefüllung. Der Mehraufwand wird auf Basis der aktuellen Preisliste in Rechnung gestellt. Bei einem deutlich erhöhten Störstoffanteil behält sich der Auftragnehmer eine Umdeklaration und Neueinstufung vor.

Wie kann ich meinen Container vor einer Fehlbefüllung / Fremdbefüllung schützen?

Um Fehlbefüllungen zu vermeiden, erhält jeder Kunde bei Erstbestellung eine Auftragsbestätigung mit Sortierkriterien. Zum Schutz vor Fremdbefüllungen bieten wir Container mit Deckel und abschließbare Container an.

Was ist ein Umleercontainer (Dauercontainer für Gewerbekunden)?

Umleercontainer eignen sich für pressbare Abfälle wie Papier/Pappe, Folie, Grünabfälle und gemischte Wertstofffraktionen (kein Bauschutt). Das Umleeren erfolgt mittels unseren Hecklader-Pressfahrzeugen, welche mit einer hydraulischen Schüttung zum Anheben und Ausleeren der Behälter ausgestattet sind. Die Umleercontainer haben Deckel und Räder, sodass sie vor Ort bewegt und an verschiedenen Stellen befüllt werden können.

Wie lange ist der Container mietfrei?

Unsere Container sind 14 Tage mietfrei, danach werden je nach Containergröße und Bauart monatliche Mieten fällig.

Wird der Container automatisch nach 14 Tagen abgeholt?

Die Abholung unserer Container erfolgt nicht automatisch nach 14 Tagen, sondern nach Kundenwunsch mit mindestens zwei Tagen Informationsvorlauf. Container-Abholungen können täglich zwischen 7 und 17 Uhr telefonisch vereinbart werden unter 02602/9276-0.

Darf der Container auf die Straße abgestellt werden?

Der Container darf grundsätzlich nicht auf öffentlichen Straßen abgestellt werden. Allerdings kann das zuständige Ordnungsamt eine Stellgenehmigung (Sondernutzungserlaubnis) ausstellen. Die Kosten dafür trägt der Kunde.

Kann der Container auf einer Wiese abgestellt werden?

Der Container kann nicht auf der Wiese abgestellt werden, sondern nur auf befestigtem Untergrund.

Muss ich vor Ort sein, wenn der Container angeliefert bzw. abgeholt wird?

Es ist generell von Vorteil, wenn Sie oder eine andere Ansprechperson vor Ort ist. Sollte das einmal nicht möglich sein, geben Sie bitte bei Ihrer Bestellung an, wo der Container aufgestellt werden soll und markierende Sie die entsprechende Stelle gut sichtbar. 

Welche Kriterien müssen Aufstellflächen für Container erfüllen?

Container müssen auf einem privaten Grundstück stehen. Für eine Aufstellung im öffentlichen Bereich bedarf es einer Genehmigung durch das zuständige Ordnungsamt. Diese senden Sie uns dann bitte schnellstmöglich zu – gerne per Fax (Nr.: 02602/9276-309) oder per E-Mail abfallwirtschaft@bellersheim.de. Bitte beachten Sie, dass wir eine Mindestaufstellbreite von 3 m benötigen. Der Container kann nur auf befestigtem Untergrund (z.B. Asphalt, keine Wiese) abgestellt werden.

Wo muss ich eine Stellgenehmigung für den öffentlichen Raum beantragen?

Die Stellgenehmigung kann bei dem zuständigen Ordnungsamt beantragt werden und wird in der Regel innerhalb von 1-2 Arbeitstagen erteilt. Oftmals sendet das Ordnungsamt die Genehmigung auf Wunsch auch per E-Mail zu.

Wie lange kann der Container stehen bleiben? Gibt es die Möglichkeit Stellzeiten zu verlängern?

Sie entscheiden wie lange der Container stehen bleibt. Nach den ersten 14 mietfreien Tagen, berechnen wir allerdings abhängig von der Containergröße eine monatliche Miete.

Ist der Pauschalpreis für Privatkunden wirklich ein Endpreis?

Der Pauschalpreis für Container deckt die Containerbestellung, Abholung und Verwertungskosten, sowie 14 Tage Standzeit ab. Die Anlieferung in Höhe von 35,00 € netto werden vorab in Rechnung gestellt und vom Gesamtpreis abgezogen.

Wann muss der Container bezahlt werden?

Sie erhalten von uns eine Rechnung, die Sie bitte umgehend komplett begleichen – es sei denn, Sie haben bereits eine Anzahlung geleistet.

Muss ich eine Anzahlung leisten?

Das kommt darauf an, welchen Container Sie für wie lange mieten möchten. Wir informieren Sie im Rahmen Ihres Bestellvorgangs entsprechend.

Wertstoffe

Welche gemischten Abfälle werden in der Bellersheim-Sortieranlage sortiert?

In unserer Sortieranlage werden Leichtverpackungen aus dem gelben Sack, Gewerbeabfälle, Sperrabfälle, Baustellenmischabfälle und Bauschutt mit Störstoffanteilen sortiert.

Über welche genehmigte Verarbeitungskapazität verfügt die Sortieranlage jährlich?

Die genehmigte Kapazität beträgt 90.000 Tonnen, also 90.000.000 kg pro Jahr.

Welche Aggregate werden in der Sortieranlage eingesetzt?

Wir arbeiten in der Sortieranlage unter anderem mit Gebindeöffnern, Eisenmetallabscheidern, Aluminiumabscheidern, Absauganlagen, Förderbändern, Nahinfrarotsortiergeräten für Tetra-Pack, Kunststoffartentrennern für PE, PP und PS, Siebtrommeln und Kanalballenpressen.

Welche Fahrzeuge und Maschinen werden in der Sortieranlage eingesetzt?

In der Sortieranlage kommen Radlader, Stapler, Vorsortierbagger und Hakenliftfahrzeug zum Einsatz.

Welche getrennten Abfälle lassen sich zu Lagerung/Abtransport/Verwertung mit der Kanalballenpresse ballieren?

Zu den ballierbaren Abfällen gehören Papier- und Pappe, Folien und Kunststoffe, Tetra-Pack, Umreifungsbänder, Sortierreste aus der Leichtverpackungssortierung, Hohlkörperkunststoffe, Weißblechdosen und Aluminiumverpackungen.

Welche Abfälle lassen sich als Output der Sortieranlage nicht ballieren?

Zu den nicht-ballierbaren Stoffen gehören unter anderem separierte Holzabfälle, Matratzen, Bauschutt und Glasabfälle.

Welche neuen gesetzlichen Grundlagen werden im Bereich der Entsorgung von Gewerbeabfällen und im Verpackungsbereich diskutiert?

Das Kreislaufwirtschaftsgesetz ist das zentrale Gesetz im Bereich der Abfallwirtschaft. Derzeit wird die bestehende Gewerbeabfallverordnung novelliert und ein Verpackungsgesetz diskutiert. Beides mit dem Ziel, die stoffliche Verwertung von Abfällen in Deutschland weiter zu steigern.

In welcher Form werden Preisschwankungen von Outputströmen resultierend aus einer Sortierleistung an die Marktentwicklung geknüpft?

Monatliche Preisanpassung können entweder gemäß interner Preisliste oder anhand von Indizes erfolgen. Gängig sind hierbei zum einen der EUWID-Index, der monatlich PPK und Folie preislich aktualisiert. Im Metall-Bereich legen wir entsprechend den BDSV-Preisindex zugrunde.

Was hat es mit den Grenzwerten des Anhangs 2 der Deponieverordnung und den Grenzwerten der LAGA M 20 auf sich?

Anhand der verschiedenen Grenzwerte kann die zulässige Deponieklasse bestimmt werden. Unabhängig davon gilt weiterhin die Forderung, dass biologische oder hochkalorische Abfälle unbedingt einer Vorbehandlung zuzuführen sind.

Bioabfall

Welche Abfälle werden in der Bellersheim-Bioabfallvergärungsanlage behandelt und verwertet?

In unserer Bioabfallvergärungsanlage werden Bioabfälle aus der kommunalen Biotonne, gewerbliche Speisereste und weitere Abfälle gemäß dem Annahmekatalog behandelt und verwertet

Über welche genehmigte Verarbeitungskapazität verfügt die Bioabfallvergärungsanlage jährlich?

Die genehmigte Kapazität beträgt 57.500 Tonnen, also 57.500.000 kg pro Jahr.

Welche Aggregate werden in der Bioabfallvergärungsanlage eingesetzt?

Wir arbeiten in der Bioabfallvergärungsanlage unter anderem mit Aufgabebunkern, Förderaggregaten, Metallabscheidern, Hammermühlen, Rotorscheren, Auslösern und Hygienisatoren, Pumpen mit Rohrleitungen, Wärmetauschern, Fermentern, Gasbehältern, der SBR-Abwasserreinigung, einem Blockheizkraftwerk mit 1.000 KW elektrischer Leistung und Zentrifugen.

Welche Fahrzeuge und Maschinen werden in der Bioabfallvergärungsanlage eingesetzt?

In der Bioabfallvergärungsanlage kommen Radlader, Stapler und Hakenliftfahrzeug zum Einsatz.

Sind die Outputströme der Vergärungsanlage fremdüberwacht?

Ja, unser Gärrückstand ist RAL-gütezertifiziert und wird monatlich von einem staatlich lizensierten Büro überwacht. Das Unternehmen ist darüber hinaus Mitglied der Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (BGK) in Köln.

Gefährliche Abfälle

Meine Kommune hat Bellersheim mit der Sammlung von gefährlichen Abfällen aus Haushaltungen beauftragt. Wie kann ich den Aufstellort und die Termine des Umweltmobils vor Ort herausfinden?

Darüber informieren unsere kommunalen Auftraggeber auf ihren jeweiligen Websites:

Welche gefährlichen Abfälle werden von Bellersheim entsorgt?

Eine Auflistung aller gefährlichen Abfälle, die Sie über uns entsorgen können, finden Sie in unserem Abfallkatalog des Entsorgungsfachbetrieb-Zertifikates. Die Annahme bei BELLERSHEIM erfolgt nur nach telefonischer Vereinbarung: 02681/802-830 und 02681/802-850.

Welche Sonderabfälle werden -im Rahmen der kostenlosen kommunalen Sonderabfall-Sammlungen, die durch die Landkreise, Städte und Kommunen finanziert werden- am Bellersheim-Umweltmobil in haushaltsüblichen Mengen angenommen?

Die Annahme am Umweltmobil ist von Kreis zu Kreis und von Kommune zu Kommune unterschiedlich. Im Weiteren verweisen wir deshalb auf die unten aufgeführten Links bzw. Webseiten der Kommunen und auf deren Hotlines.

Westerwaldkreis:
Westerwaldkreis-AbfallwirtschaftsBetrieb, Bodener Straße 15, 56424 Moschheim
Tel. 02602/6806-0    Fax 02602/80568
Website: http://wab.rlp.de/

Kreis Altenkirchen:
Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Altenkirchen, Parkstraße 8, 57610 Altenkirchen
Tel. 02681/81-0   Fax 02681/81-3000
Website: http://www.awb-ak.de/ 

Rhein-Lahn-Kreis:
Kreisverwaltung Rhein-Lahn, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems
Tel. 02603/972-0   Fax 02603/972199
Website: http://www.rhein-lahn-kreis.de/

Kreis Mayen-Koblenz:
Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Bahnhofstraße 9, 56068 Koblenz
Tel. 0261/108-0   Fax 0261/1088-441
Website: https://www.kvmyk.de/ 

Kreis Cochem-Zell:
Kreisverwaltung Cochem-Zell, Endertplatz 2, 56812 Cochem
Tel. 02671/61-0 Fax 02671/61-111
Website: https://www.cochem-zell.de/ 

Kreis Vulkaneifel:
Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier, Metternicher Straße 33, 54292 Trier
Tel. 0651/94910 Fax 0651/9491998555
Website: https://www.art-trier.de/

Gemeinde Neunkirchen:
Gemeinde Neunkirchen, Bahnhofstraße 3, 57290 Neunkirchen
Tel. 02735/767-0 Fax 02735/5342
Website: http://www.neunkirchen-siegerland.de/

Ich wohne im Kreis Altenkirchen und habe erfahren, dass Elektro-Kleingeräte auch in Neitersen abgegeben werden können. Wie sind hier die Öffnungszeiten und welche Geräte kann ich in Neitersen abgeben?

Seit dem 17.10.2016 nehmen wir an unserem Standort in Neitersen Elektro-Kleingeräte, die maximal DIN A4 groß sind (Fön, Toaster, etc.), von Privatkunden aus dem Kreis Altenkirchen an. Und zwar zu diesen Öffnungszeiten: Montag 8:00 -12:00 und 14:30-16:30 Uhr. Größere Geräte wie Kopierer, Herde oder Waschmaschinen werden nicht angenommen. Weitere Information erhalten Sie auf der Homepage des Abfallwirtschaftsbetriebs des Landkreis Altenkirchen

Sucht Bellersheim noch Mitarbeiter mit TRGS 520-Zulassung zur Sammlung von gefährlichen Abfällen aus Haushalten?

Ja. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Herrn Torsten Henn oder rufen Sie uns an 02602/ 92760.
Nähere Informationen zu Ihren Entwicklungsmöglichkeiten in unserem Team finden Sie hier.

Verfügt Bellersheim über ein eigenes EANV-Kundenportal?

Ja, es existiert eine aktuelle Kundenlösung auf Basis von GIPA/Modawi.

Entsorgt Bellersheim klinische oder infektiöse Abfälle?

Nein, diese Art von Abfällen entsorgen wir nicht.

Wie ist das Qualitätsmanagement von Bellersheim zertifiziert?

Bellersheim ist nach der DIN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Wie ist ein Zwischenlager für gefährliche Abfälle aufgebaut?

In unserem genehmigten Zwischenlager gibt es neun separate und speziell gesicherte Bereiche für die Zwischenlagerung von gefährlichen Abfällen. Außerdem haben wir ein überdachtes Freilager für feste, brennbare Stoffe und belastete Böden.

Wer ist in Rheinland-Pfalz für die behördliche Überwachung von Sonderabfallströmen zuständig?

 Zuständig ist die Sonderabfall-Management Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH in Mainz. Als zentrale Stelle für die Lenkung und Kontrolle der Sonderabfallströme vom Erzeuger zum Entsorger erteilt sie Behördenbestätigungen für Entsorgungsnachweise. Sie führt Notifizierungsverfahren bei grenzüberschreitenden Abfallverbringungen durch und berät auch über Möglichkeiten zur Vermeidung, Verminderung und Verwertung von Sonderabfällen

Altmetall

Welche Schrottsorten entsorgen Sie?

Hier finden Sie eine Liste der gängigen Metallabfälle

Werden Logistikabläufe oder Containerbestellungen durch eine eigene Abteilung in der Bellersheim Unternehmensgruppe abgewickelt?

Ja, dies ist der Fall. Die Bellersheim Metall greift auf den Fuhrpark und das Know-how der Bellersheim Abfallwirtschaft GmbH zu.

Führen Sie auch Werksentsorgungen durch?

Ja, auf Kundenwunsch bieten wie „Rund um die Uhr“-Leistungen an 365 Tagen im Jahr an.

Wie werden Metallabfälle preislich abgerechnet und sind bei der Abrechnung der Metallabfälle Preisanpassungen über Indizes möglich?

Die Abrechnung erfolgt monatlich und ist jeweils am 20. des Folgemonats zahlbar. Die Abrechnung kann auf Angebotspreisen oder auch auf Index-gebundenen Preisen (bspw. BDSV-Index) basieren, die sich im Zeitablauf monatlich ändern. Logistikkosten können auf Wunsch separat ausgewiesen oder abgerechnet werden.

Wie werden Metallabfälle verwertet?

Unsere sortenreinen Metallabfälle werden in Gießereien und in Stahlwerken zu neuen Vorprodukten verarbeitet. Störstoffbehaftete Metallabfälle werden vorher noch bei Partnerunternehmen aufbereitet bzw. konditioniert.

Datenvernichtung

Welche Materialklassifizierung deckt die DIN 66399 ab?

Informationsdarstellung in
Originalgröße, z.B. Papier, Filme,
Druckplatten.
Sicherheitsstufen P-1 bis P-7

Informationsdarstellung
verkleinert, z.B. Mikrofilme,
Folie.
Sicherheitsstufen F-1 bis F-7

Informationsdarstellung
auf optischen Datenträgern,
z.B. CDs/DVDs.
Sicherheitsstufen O-1 bis O-7

Informationsdarstellung auf magnetischen
Datenträgern, z.B.
ID-Karten, Disketten.
Sicherheitsstufen T-1 bis T-7

Informationsdarstellung auf
Festplatten mit magnetischen
Datenträgern.
Sicherheitsstufen H-1 bis H-7

Informationsdarstellung auf
elektronischen Datenträgern,
z.B. Speichersticks, Chipkarten.
Sicherheitsstufen E-1 bis E-7

Welche Sicherheitsstufen deckt die DIN 66399 ab?

P-1

Empfohlen z.B. für
Datenträger mit allgemeinen
Daten, die unlesbar
gemacht werden sollen.

Materialteilchenfläche
≤ 2000 mm2 oder
Streifenbreite ≤ 12 mm
Streifenlänge nicht
begrenzt.

P-2

Empfohlen z.B. für
Datenträger mit internen
Daten, die unlesbar
gemacht werden sollen.

Materialteilchenfläche
≤ 800 mm2 oder
Streifenbreite ≤ 6 mm
Streifenlänge nicht
begrenzt.

P-3

Empfohlen z.B. für
Datenträger mit sensiblen
und vertraulichen Daten.

Materialteilchenfläche
≤ 320 mm2 oder
Streifenbreite ≤ 2 mm
Streifenlänge nicht begrenzt
(z.B. auch Partikel
4 x 80 mm).

P-4

Empfohlen z.B. für
Datenträger mit
besonders sensiblen
und vertraulichen Daten.

Materialteilchenfläche
≤ 160 mm2 und für
regelmäßige Partikel:
Streifenbreite ≤ 6 mm
(z.B. Partikel 4 x 40 mm).

P-5

Empfohlen z.B. für
Datenträger mit
geheim zu haltenden
Daten.

Materialteilchenfläche
≤ 30 mm2 und für
regelmäßige Partikel:
Streifenbreite ≤ 2 mm
(z.B. Partikel 2 x 15 mm).

P-6

Empfohlen z.B. für
Datenträger mit geheim zu
haltenden Daten, wenn
außergewöhnlich hohe
Sicherheitsvorkehrungen
ein zu halten sind.

Materialteilchenfläche
≤ 10 mm2 und für
regelmäßige Partikel:
Streifenbreite ≤ 1 mm
(z.B. Partikel 0,8 x 12 mm).

P-7

Empfohlen z.B. für
Datenträger mit streng
geheim zu haltenden
Daten, wenn höchste
Sicherheitsvorkehrungen
einzuhalten sind.

Materialteilchenfläche
≤ 5 mm2 und für
regelmäßige Partikel:
Streifenbreite ≤ 1 mm
(z.B. Partikel 0,8 x 5 mm).

Welche Schutzklassen enthält die DIN 66399?

Die DIN 66399 deckt die Schutzklassen eins, zwei und drei ab:

Schutzklasse 1: Normaler Schutzbedarf für interne Daten. Diese Informationen sind für größere Gruppen bestimmt und zugänglich. Unberechtigte Offenlegung hätte begrenzte negative Auswirkungen auf das Unternehmen. Der Schutz personenbezogener Daten muss gewährleistet sein. Beispiele: Nicht Know-how-relevante Korrespondenz, personalisierte Werbung, Kataloge, Wurfsendungen, Notizen ...

Schutzklasse 2: Hoher Schutzbedarf für vertrauliche Daten, die auf einen kleinen Personenkreis beschränkt sind. Die ungerechtfertigte Weitergabe hätte erhebliche Auswirkungen auf Unternehmen und könnte gegen vertragliche Verpflichtungen oder Gesetze verstoßen. Der Schutz personenbezogener Daten muss hohen Anforderungen genügen. Beispiele: Know-how-relevante Korrespondenz wie Angebote, Anfragen, Memos, Aushänge, Personaldaten ...

Schutzklasse 3: Sehr hoher Schutzbedarf für besonders vertrauliche und geheime Daten mit Beschränkung auf einen kleinen, namentlich bekannten Kreis von Zugriffsberechtigten. Eine unberechtigte Weitergabe hätte ernsthafte, existenzbedrohende Auswirkungen für Unternehmen und würde gegen Berufsgeheimnisse, Verträge und Gesetze verstoßen. Der Schutz personenbezogener Daten muss uneingeschränkt gewährleistet sein. Beispiele: Unterlagen der Geschäftsleitung, F&E-Dokumente, Finanzdaten, Verschluss-Sachen ...

In welchen Größen bieten Sie Datenschutzbehälter an?

Unsere fahrbaren Behälter haben ein Fassungsvermögen von 240 Liter, 450 Liter bzw. 800 Liter. Für größere Datenbestände eignen sich auch die nicht-fahrbaren Bellersheim Absetzbehälter mit 5.000 oder 7.000 Liter Volumen und verschließbaren Deckeln. Eine Übersicht finden Sie hier.

Wie oft werden diese Behälter geleert?

Sie geben als Kunde den Turnus selbst vor oder bestellen die Leerung auf Abruf.

Kommunal

Beteiligt sich Bellersheim an kommunalen Ausschreibungen zur Abfallsammlung in Haushalten (Papier, DSD-LVP-Verpackungen, Bioabfall und Restmüll)?

Ja, Bellersheim bietet hier regelmäßig an. Auftraggeber sollten jedoch unbedingt – neben einer wirtschaftlichen Vertragslaufzeit mit Verlängerungsoption – auf eine ausreichende Umsetzungsfrist achten.