Klar. Strukturiert. Informativ.

Häufige Fragen: unsere Antworten für Sie

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um unsere Unternehmensgruppe aufgegliedert nach fünf Kategorien. So haben Sie das Teilthema , das Sie besonders interessiert, im Schnellzugriff.

Heizöl

Warum soll ich mein Heizöl bei BELLERSHEIM kaufen?

Wir sichern die schnelle, saubere und günstige Brennstoffversorgung mit innovativen, schwefelarmen Shell Heizöl-Produkten. Unserem Unternehmen wurde das RAL-Gütezeichen Energiehandel verliehen. Dies bedeutet für Sie: eine eichrechtliche gesicherte Mengenabgabe und noch mehr Sicherheit beim Kauf unserer Produkte.

Gibt es eine Mindestbestellmenge?

Die Mindestbestellmenge liegt bei 500 Liter Heizöl.

Wie erfahre ich wann mein Heizöl geliefert wird?

Die Terminabstimmung erfolgt durch unsere Disposition telefonisch – in der Regel einen Tag vor Lieferung.

Was ist die Sicherheitspauschale?

Um Ihnen maximale Sicherheit zu bieten, schulen wir unsere Fahrer und führen regelmäßige Sicherheitsüberprüfung an den LKWs durch. Für dieses Plus an Sicherheit berechnen wir eine Sicherheitspauschale.

Liefern Sie auch samstags?

Wir liefern Ihnen unser Heizöl auch gerne an einem Samstagvormittag.

Muss ich bei der Anlieferung vor Ort sein?

Es sollte jemand bei der Anlieferung vor Ort sein. Der Fahrer muss während der Befüllung zur Tankanlage und der Lieferschein muss vom Kunden quittiert werden.

Wie kann ich meine Heizölrechnung bei BELLERSHEIM bezahlen?

Nach erfolgreicher Bonitätsprüfung zahlen sie nach Erhalt der Rechnung zum vereinbarten Zahlungsziel. Wenn Sie möchten, können Sie auch bei Anlieferung in bar zahlen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen unseren Wärmeabo-Service, bei dem Sie bei Lieferung zunächst die Hälfte des Rechnungsbetrages zahlen und den Rest in monatlichen Raten, deren Höhe wir vorher vereinbaren. Mehr Infos zum Wärmeabo finden Sie hier!

Warum ist ein Grenzwertgeber so wichtig?

Der Grenzwertgeber verhindert, dass der Tank überfüllt wird und beugt damit wirksam Verunreinigungen des Kellers bzw. des Erdreichs um den Tank vor.

Warum sollte ich Shell Heizöl Eco nehmen?

Shell Heizöl Eco erhöht nachweislich die Betriebssicherheit, verbessert die Sauberkeit und hilft, Heizöl zu sparen. 

Ist der Preis bei der Bestellung fest?

Der Preis, den wir mit Ihnen bei der Bestellung vereinbart haben, ist verbindlich. Sie haben allerdings das Recht, Ihre Heizölbestellung ohne Angaben von Gründen zu widerrufen. Die Widerrufsfrist endet nach 14 Tagen nach Lieferung. Allerdings erlischt dieses Recht vorzeitig, wenn sich das Heizöl bei der Lieferung mit Restmengen im Tank vermischt. Wenn Sie von Ihrem Recht des Widerrufs Gebrauch machen möchten, senden Sie uns einfach das Widerrufsformular, welches wir Ihnen mit der Auftragsbestätigung haben zukommen lassen, ausgefüllt und unterschrieben zu.

Muss ich meine Heizungsanlage während der Betankung ausschalten?

Während der Belieferung muss die Heizung ausgeschaltet sein. Es reicht, wenn die Anlage unmittelbar vor dem Einfüllen ausgeschaltet wird. Nach der Betankung sollte die Heizungsanlage noch 2-3 Stunden ausgeschaltet bleiben.

Kann ich auch mit meiner Standardheizungsanlage älteren Baujahres Shell Heizöl Eco verwenden?

Ja, Shell Heizöl Eco ist für Öl-Heizungsanlagen jeden Alters und jeder Art geeignet.

Muss eine Ölheizung regelmäßig gewartet werden?

So wie das Auto vor dem Urlaub überprüft wird, sollte auch die Heizung vor der Heizperiode gewartet werden. Bei einer Wartung wird gereinigt, geprüft, entlüftet und gegebenenfalls Wasser aufgefüllt. Sie bewirkt eine gleichmäßige Verbrennung mit optimaler Brennstoff-Ausnutzung. Das Risiko eines Heizungsausfalls wird damit so gering wie möglich gehalten.

Was ist eine Sammelbestellung?

Um beim Heizölkauf einen Mengenrabatt zu erhalten, schließen sich häufig einige Nachbarn für eine Bestellung zusammen. 

Bekommt jeder aus der Sammelbestellung eine eigene Rechnung?

Jeder Teilnehmer einer Sammelbestellung erhält nach der Lieferung eine Rechnung.

Kraftstoff

Wozu benötige ich überhaupt AdBlue?

AdBlue ist ein Produkt, das entwickelt wurde, um den Ausstoß von Stickoxiden durch Dieselfahrzeuge zu reduzieren.

Woraus besteht AdBlue?

AdBlue besteht aus 32,5 % hochwertigem Harnstoff und 67,5 % entmineralisiertem Wasser. 

Wie tanke ich AdBlue?

AdBlue kann nur in LKW verwendet werden, die mit einer SCR-Anlage (selektive katalytische Reduktion) und einem AdBlue Tank ausgestattet sind. Auf keinen Fall darf man AdBlue in den Dieseltank füllen, dies verursacht schwere Motorschäden. Ebenfalls schädlich ist es, wenn Diesel-Treibstoff in den AdBlue-Tank gelangt.

Muss ich meinem Diesel-PKW auch mit AdBlue tanken?

Ja, seit September 2014 gilt die Euro6-Norm für neue Typzulassungen und damit der neue Stickoxid(NOx)-Abgasgrenzwert von nur noch 80 Milligramm/Kilometer. Während bei kleineren Fahrzeugen noch NOx-Speicherkatalysatoren ausreichen, um diesen Wert zu erreichen, benötigen die größeren Modelle ebenfalls einen sogenannten SCR-Katalysator (selektive katalytische Reduktion). Wie beim Lkw wird von einem separaten Tank aus AdBlue direkt vor dem Katalysator in den Abgasstrang gespritzt. Man geht davon aus, dass 30 bis 50 Prozent aller seit Herbst 2015 zugelassenen Euro6-Pkw mit der SCR-Technologie ausgerüstet sind.

Weshalb sollte ich Shell FuelSave Diesel tanken?

Mit unserer innovativen Kraftstoff-Sparformel hilft ihnen Shell Diesel FuelSave dabei, bereits von der ersten Tankfüllung an Kraftstoff zu sparen*. Unsere Kraftstoff-Sparformel wurde entwickelt, um den Brennvorgang in Ihrem Motor durch eine schnellere Zündung und Verbrennung effizienter zu machen. Zudem hilft das besondere Additivpaket dabei, das Kraftstoffeinlasssystem vor Ablagerungen zu schützen. So können Sie aus jedem Tropfen Shell Diesel FuelSave das Maximum herausholen.

* Die tatsächlichen Effekte können je nach Fahrzeug, Fahrsituation und Fahrstil variieren

Was ist Winterdiesel?

Winterdiesel ist ein Dieselkraftstoff, dem Additive zugemischt sind, die das Ausflocken von Paraffinen bei niedrigeren Temperaturen reduzieren. Ohne diese Zusätze bilden sich in den Kraftstoffleitungen Paraffinkristalle, die durch Verstopfen des Kraftstofffilters ein Durchfließen des Dieselkraftstoffs verhindern. Winterdiesel kann auch im Sommer bedenkenlos genutzt werden.

Ab wann gibt es Winterdiesel?

Übergangsdiesel können Sie jährlich vom 1. Oktober bis zum 15. November tanken, Winterdiesel ab dem 16. November bis zum 28. Februar.

Ich habe vor ein paar Tagen Diesel gekauft – inzwischen sind die Preise gesunken. Kann ich vom Preisrückgang noch profitieren?

Diesel ist ein Börsenprodukt, dessen Preise täglichen Schwankungen unterliegt. Der am Kauftag vereinbarte Preis zwischen BELLERSHEIM und Ihnen als Kunde ist fest und ändert sich auch dann nicht, wenn die Marktpreise später sinken. Ihr Vorteil: Ein möglicher Anstieg der Marktpreise hat auf den vereinbarten Preis bei der Bestellung keinen Einfluss mehr. Somit profitieren Sie in diesem Fall vom günstigen Preis.

Erdgas

Wer ist der Grundversorger?

Als Grundversorger bezeichnet man den Energieversorger, der die meisten Kunden in einem bestimmten Gebiet versorgt. Kraft Gesetz sind Sie automatisch Kunde des Grundversorgers, solange sie dessen Rechnungen bezahlen und nicht aktiv einen anderen Versorger wählen. Der Netzbetreiber setzt im Zweifel immer den Grundversorger als Lieferanten ein. Der darf zunächst keinen Kunden ablehnen und arbeitet, um die mit dieser Verpflichtung einhergehenden finanziellen Belastungen abzudecken, mit dem so genannten Grundversorgungstarif. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass jeder Kunde immer mit Erdgas versorgt ist, solange er sich nichts zu Schulden kommen lässt.

Wieso ist der BELLERSHEIM Erdgas günstiger?

Jedes Unternehmen, welches der Bundesnetzagentur sowie dem Hauptzollamt eine gewisse Leistungsfähigkeit dokumentiert hat, kann Energieversorger werden. Günstiger sind wir aufgrund effektiver betriebswirtschaftlichen Strukturen und besserem kaufmännischem Geschick. Wir müssen unsere Kunden gewinnen und haben diese nicht aus der Vergangenheit heraus im Bestand. Außerdem haben wir nicht die Verpflichtungen des Grundversorgers.

Was ist der Unterschied zwischen Netzbetreiber und Energieversorger?

Wir sind Ihr Energieversorger und kümmern uns darum, dass Sie Ihr Erdgas zu attraktiven Konditionen erhalten. Um die Energie zu Ihnen nach Hause zu bringen, benötigen wir die entsprechende Infrastruktur: Das Netz. Dieses wird vom örtlichen Netzbetreiber betrieben und gewartet. Dessen Gebühren sind in unseren Preisen enthalten weshalb wir für alle kaufmännische Angelegenheiten zuständig sind. Für alle technische Problem zeichnet der Netzbetreiber verantwortlich. Als neutrale Stelle unter Aufsicht der Bundesnetzagentur koordiniert er auch die verschiedenen Energieversorger.

Was muss ich machen, um zu BELLERSHEIM zu wechseln?

Nicht viel. Lassen Sie sich ein BELLERSHEIM-Erdgasangebot erstellen, tragen Ihre Zählernummer und Bankverbindung ein und unterschreiben es an drei Stellen – fertig. Den Rest erledigen wir für Sie.

Ich ziehe in eine neue Wohnung, wie erhalte ich Erdgas?

Wir das Haus mit Erdgas beheizt, ist das Erdgas immer da. Bei einem Einzug geht es darum, wer bis wann und ab wann bezahlt und von wem es geliefert wird. Mit dem Vermieter oder auch Verkäufer wird der Zeitpunkt des Wechsels festgelegt und üblicherweise im Übergabeprotoll dokumentiert. Dieser Stichtag ist unabhängig vom offiziellem Mietbeginn oder Eigentümerwechsel laut Miet- oder Kaufvertrag. Zu diesem Termin laut Übergabeprotokoll meldet sich der Vermieter oder Verkäufer bei seinem Lieferanten ab und nennt Sie dem Netzbetreiber als neuen Rechnungsempfänger.

Ab dann haben Sie 28 Werktage Zeit, sich einen Erdgasanbieter zu suchen, der rückwirkend ab dem Tag des Übergabeprotokolls Ihr Erdgaslieferant wird. Machen Sie das nicht, setzt der Netzbetreiber den Grundversorger als Lieferanten ein.

Ich habe Post vom Grundversorger, obwohl die 28 Werktage noch nicht vorbei sind?

Kein Problem. Der Netzbetreiber war nur etwas voreilig. Wenn Sie sich einen eigenen Lieferanten suchen, der Ihnen die Belieferung ab dem Tag des Übergabeprotokolls bestätigt, ist die Post des Grundversorgers gegenstandslos. In dieser Frist müssen Sie nichts ausfüllen und unterschreiben.

Wie lange läuft mein Vertrag mit Ihnen?

Die Vertragslaufzeit ist nicht begrenzt, kann aber drei Monate vor Quartalsende gekündigt werden. Man könnte auch sagen, dass die Vertragslaufzeit drei Monate beträgt und diese sich immer wieder um drei Monate verlängert.

Warum brauche ich meine Zählernummer?

Über Ihren Zähler wird Ihr tatsächlicher Energieverbrauch gemessen. Um den Zähler für genau Ihre Verbrauchsstelle zuordnen zu können, brauchen wir die eindeutige Nummer des Geräts.

Ich bestelle bei Ihnen Erdgas, mein aktueller Lieferant entlässt mich aber noch nicht aus meinem Vertrag?

Der Netzbetreiber stellt sicher, dass nicht zwei Energieversorger gleichzeitig liefern. Unsere Lieferung und somit Ihre Zahlungen beginnen erst ab dem Termin, an dem der Altvertrag endet.

Muss ich beim Wechseln Angst haben, kein Erdgas mehr zu haben?

Nein, durch den Lieferantenwechsel kann zu es keinem Zeitpunkt zu einem Lieferausfall kommen. Der Netzbetreiber stellt die Versorgung immer sicher und setzt im Zweifelsfall den Grundversorger als Lieferanten ein.

Wer liest meinen Zähler ab?

Die Ablesung erfolgt durch Sie. Zu Beginn der Belieferung und zum Abrechnungsstichtag werden wir und der Netzbetreiber Sie bitten, den aktuellen Zählerstand mitzuteilen. Der Netzbetreiber hat auch immer das Recht auf die Angabe des Zählerstandes.

Gibt es eine Preisgarantie?

Ja, es gibt eine Preisgarantie. In dieser Zeit wird der reine Erdgas-Preis von uns nicht verändert, unabhängig von unseren Kosten. Alle Preisbestandteile, die gesetzlich vorgegeben werden und somit nicht beeinflussbar und für alle Energielieferanten gleich sind, geben wir jedoch 1 : 1 weiter. Sofern wir eine Preisanpassung innerhalb der Preisgarantie vornehmen müssen, werden wir Sie natürlich rechtzeitig über die neuen Preise informieren. 

Wie setzt sich der Abschlag zusammen?

Aus Ihrem Jahresverbrauch berechnen wir Ihre erwarteten Jahresgesamtkosten für die kommende Abrechnungsperiode und teilen diese durch 12 Monate. Ihre Abschläge sind jeweils zum 1. eines Monats fällig. Wir buchen den Betrag zu Beginn des Monats ab.

Ich möchte etwas mehr bezahlen, um eine Nachzahlung zu vermeiden. Ist dies möglich?

Möchten Sie den Abschlag individuell gestalten, ist dies nach Absprache möglich. Bitte verändern Sie Ihren Abschlag nicht indirekt über unrealistische Verbrauchsabgaben. Deshalb sollte man beim Preisvergleich auch nie die Abschläge, sondern immer den Arbeits- und Grundpreis vergleichen.

Wann erhalte ich meine Jahresabrechnung?

Die Jahresabrechnung wird aufgrund der turnusmäßigen jährlichen Ablesung des Zählers durch den Netzbetreiber erstellt. Dieser möchte mit dem Wert seine Gebühren uns in Rechnung stellen. Darauf basierend erstellen wir unsere Rechnung.

Die Turnus-Termine unterscheiden sich von Kunde zu Kunde, um eine ganzjährige, gleichmäßige Auslastung der Abrechnungs-Abteilungen und Spitzenbelastungen zum Beispiel zum 31.12. zu vermeiden.

Ich werden erst zwei Monate von Ihnen mit Erdgas beliefert und habe eine Jahresabrechnung erhalten?

Die turnusmäßige Ablesung (siehe Frage zuvor) ist unabhängig von den Vertragslaufzeiten der Energielieferanten. So kann es vorkommen, dass sie nach einem Wechsel zu uns schon nach wenigen Monaten eine Jahresabrechnung erhalten. Danach aber sicher erst ca. 12 Monate später.

Ich möchte eine Jahresabrechnung zum Ende eines bestimmten Monats?

Dies ist kein Problem. Nennen Sie uns den Monat und wir erstellen zu diesem Monatsende die Rechnung. Beachten Sie, dass Sie den Zählerstand dann uns zu diesem Stichtag und dem Netzbetreiber zum Turnus-Termin melden müssen.

Strom

Wer ist der Grundversorger?

Als Grundversorger bezeichnet man den Energieversorger, der die meisten Kunden in einem bestimmten Gebiet versorgt. Kraft Gesetz sind Sie automatisch Kunde des Grundversorgers, solange sie dessen Rechnungen bezahlen und nicht aktiv einen anderen Versorger wählen. Der Netzbetreiber setzt im Zweifel immer den Grundversorger als Lieferanten ein. Der darf zunächst keinen Kunden ablehnen und arbeitet, um die mit dieser Verpflichtung einhergehenden finanziellen Belastungen abzudecken, mit dem so genannten Grundversorgungstarif. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass jeder Kunde immer mit Strom versorgt ist, solange er sich nichts zu Schulden kommen lässt.

Wieso ist der BELLERSHEIM Strom günstiger?

Durch die Liberalisierung des Strommarktes kann jedes Unternehmen, welches der Bundesnetzagentur sowie dem Hauptzollamt eine gewisse Leistungsfähigkeit dokumentiert hat, Energieversorger werden. Günstiger sind wir aufgrund effektiver betriebswirtschaftlichen Strukturen und besserem kaufmännischem Geschick. Wir müssen unsere Kunden gewinnen und haben diese nicht aus der Vergangenheit heraus im Bestand. Außerdem haben wir nicht die Verpflichtungen des Grundversorgers.

Was ist der Unterschied zwischen Netzbetreiber und Energieversorger?

Wir sind Ihr Energieversorger und kümmern uns darum, dass Sie Ihren Strom zu attraktiven Konditionen erhalten. Um die Energie zu Ihnen nach Hause zu bringen, benötigen wir die entsprechende Infrastruktur: Das Netz. Dieses wird vom örtlichen Netzbetreiber betrieben und gewartet. Dessen Gebühren sind in unseren Preisen enthalten weshalb wir für alle kaufmännische Angelegenheiten zuständig sind. Für alle technische Problem zeichnet der Netzbetreiber verantwortlich. Als neutrale Stelle unter Aufsicht der Bundesnetzagentur koordiniert er auch die verschiedenen Energieversorger.

Was muss ich machen, um zu BELLERSHEIM zu wechseln?

Nicht viel. Lassen Sie sich ein BELLERSHEIM-Stromangebot erstellen, tragen Ihre Zählernummer und Bankverbindung ein und unterschreiben es an drei Stellen – fertig. Den Rest erledigen wir für Sie.

Ich ziehe in eine neue Wohnung, wie erhalte ich Strom?

Der Strom ist immer da. Bei einem Einzug geht es darum, wer bis wann und ab wann bezahlt und von wem er geliefert wird. Mit dem Vermieter oder auch Verkäufer wird der Zeitpunkt des Wechsels festgelegt und üblicherweise im Übergabeprotoll dokumentiert. Dieser Stichtag ist unabhängig vom offiziellem Mietbeginn oder Eigentümerwechsel laut Miet- oder Kaufvertrag. Zu diesem Termin laut Übergabeprotokoll meldet sich der Vermieter oder Verkäufer bei seinem Lieferanten ab und nennt Sie dem Netzbetreiber als neuen Rechnungsempfänger.

Ab dann haben Sie 28 Werktage Zeit, sich einen Stromanbieter zu suchen, der rückwirkend ab dem Tag des Übergabeprotokolls Ihr Stromlieferant wird. Machen Sie das nicht, setzt der Netzbetreiber den Grundversorger als Lieferanten ein.

Ich habe Post vom Grundversorger, obwohl die 28 Werktage noch nicht vorbei sind?

Kein Problem. Der Netzbetreiber war nur etwas voreilig. Wenn Sie sich einen eigenen Lieferanten suchen, der Ihnen die Belieferung ab dem Tag des Übergabeprotokolls bestätigt, ist die Post des Grundversorgers gegenstandslos. In dieser Frist müssen Sie nichts ausfüllen und unterschreiben.

Wie lange läuft mein Vertrag mit Ihnen?

Die Vertragslaufzeit ist nicht begrenzt, kann aber drei Monate vor Quartalsende gekündigt werden. Man könnte auch sagen, dass die Vertragslaufzeit drei Monate beträgt und diese sich immer wieder um drei Monate verlängert.

Ich produziere selber Strom. Kann ich Ihr Kunde werden?

Dies kommt auf den oder die Stromzähler an, die bei Ihnen installiert sind. Diese sollte in einem persönlichen Gespräch geklärt werden.

Was ist der Unterschied zwischen einem Ein- und Zweitarifzähler?

Ein Eintarifzähler kann ganz einfach nur immer den Strom messen, der insgesamt gebraucht wird. Ein Zweitarifzähler kann den Stromverbrauch auch noch „sortieren“. Das heißt, er misst zu definierten Zeiten den Stromverbrauch in unterschiedlichen Zählwerken. Dieser kann somit unterschiedlich abgerechnet werden.

Warum brauche ich meine Zählernummer?

Über Ihren Zähler wird Ihr tatsächlicher Energieverbrauch gemessen. Um den Zähler für genau Ihre Verbrauchsstelle zuordnen zu können, brauchen wir die eindeutige Nummer des Geräts.

Ich bestelle bei Ihnen Strom, mein aktueller Lieferant entlässt mich aber noch nicht aus meinem Vertrag?

Der Netzbetreiber stellt sicher, dass nicht zwei Energieversorger gleichzeitig liefern. Unsere Lieferung und somit Ihre Zahlungen beginnen erst ab dem Termin, an dem der Altvertrag endet.

Muss ich beim Wechseln Angst haben, dass der Strom ausfällt?

Nein, durch den Lieferantenwechsel kann zu es keinem Zeitpunkt zu einem Lieferausfall kommen. Der Netzbetreiber stellt die Versorgung immer sicher und setzt im Zweifelsfall den Grundversorger als Lieferanten ein.

Was mache ich bei Stromausfall?

Fällt der Strom beispielsweise bei einem Sturm doch einmal aus, ist genau die gleiche Störungsstelle des Netzbetreibers wie bisher zuständig. Dieser kündigt Stromabschaltungen für Wartungsarbeiten oder ähnliches auch weiterhin in den gleichen öffentlichen Medien an.

Wer liest meinen Zähler ab?

Die Ablesung erfolgt durch Sie. Zu Beginn der Belieferung und zum Abrechnungsstichtag werden wir und der Netzbetreiber Sie bitten, den aktuellen Zählerstand mitzuteilen. Der Netzbetreiber hat auch immer das Recht auf die Angabe des Zählerstandes.

Gibt es eine Preisgarantie?

Ja, es gibt eine Preisgarantie. In dieser Zeit wird der reine Strompreis von uns nicht verändert, unabhängig von unseren Kosten. Alle Preisbestandteile, die gesetzlich vorgegeben werden und somit nicht beeinflussbar und für alle Energielieferanten gleich sind, geben wir jedoch 1 : 1 weiter. Sofern wir eine Preisanpassung innerhalb der Preisgarantie vornehmen müssen, werden wir Sie natürlich rechtzeitig über die neuen Preise informieren. 

Wie setzt sich der Abschlag zusammen?

Aus Ihrem Jahresverbrauch berechnen wir Ihre erwarteten Jahresgesamtkosten für die kommende Abrechnungsperiode und teilen diese durch 12 Monate. Ihre Abschläge sind jeweils zum 1. eines Monats fällig. Wir buchen den Betrag zu Beginn des Monats ab.

Ich möchte etwas mehr bezahlen, um eine Nachzahlung zu vermeiden. Ist dies möglich?

Möchten Sie den Abschlag individuell gestalten, ist dies nach Absprache möglich. Bitte verändern Sie Ihren Abschlag nicht indirekt über unrealistische Verbrauchsabgaben. Deshalb sollte man beim Preisvergleich auch nie die Abschläge, sondern immer den Arbeits- und Grundpreis vergleichen.

Wann erhalte ich meine Jahresabrechnung?

Die Jahresabrechnung wird aufgrund der turnusmäßigen jährlichen Ablesung des Zählers durch den Netzbetreiber erstellt. Dieser möchte mit dem Wert seine Gebühren uns in Rechnung stellen. Darauf basierend erstellen wir unsere Rechnung.

Die Turnus-Termine unterscheiden sich von Kunde zu Kunde, um eine ganzjährige, gleichmäßige Auslastung der Abrechnungs-Abteilungen und Spitzenbelastungen zum Beispiel zum 31.12. zu vermeiden.

Ich werden erst zwei Monate von Ihnen mit Erdgas beliefert und habe eine Jahresabrechnung erhalten?

Die turnusmäßige Ablesung (siehe Frage zuvor) ist unabhängig von den Vertragslaufzeiten der Energielieferanten. So kann es vorkommen, dass sie nach einem Wechsel zu uns schon nach wenigen Monaten eine Jahresabrechnung erhalten. Danach aber sicher erst ca. 12 Monate später.

Ich möchte eine Jahresabrechnung zum Ende eines bestimmten Monats?

Dies ist kein Problem. Nennen Sie uns den Monat und wir erstellen zu diesem Monatsende die Rechnung. Beachten Sie, dass Sie den Zählerstand dann uns zu diesem Stichtag und dem Netzbetreiber zum Turnus-Termin melden müssen.